DIE SELBSTHILFE-KONTAKTSTELLEN FÜR NIEDERBAYERN: LANDSHUT UND DEGGENDORF

Liebe Selbsthilfeaktive, liebe Kolleg*innen, liebe Kooperationspartner,

Die Regelungen für Selbsthilfegruppen unter „Häufig gestellte Fragen“ unter der Rubrik „Fragen zur 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ auf der Seite des bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege wurden endlich angepasst: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/

Demnach wurden die bestehenden Kontaktbeschränkungen für Präsenztreffen einer Selbsthilfegruppe (wiederkehrenden Zusammenkünfte mit weitgehend gleichbleibendem Teilnehmerkreis), die keine Veranstaltung im Sinne des § 3 Abs. 1 der 15. BayIfSMV darstellen, aufgehoben. Es gelten weder besondere Zugangsvoraussetzungen (kein 2G, 2G plus oder 3G) noch eine Beschränkung der Teilnehmerzahl.

Für Veranstaltungen von Selbsthilfegruppen gelten dagegen strengere Regelungen. Hier der Text im Originalwortlaut. Bitte für normale Gruppentreffen den letzten Absatz beachten!

 LOGO SEKON neu 3  

Wir freuen uns sehr darüber, ab 1.8.22 14-tägig in Passau Beratungen anbieten zu können.

 Im "Haus der Generationen" in der Heiliggeistgasse sind künftig entweder Frau Pleintinger oder Frau Honemann 14-tägig montags anzutreffen.

Dieses Angebot ist möglich, weil die Stadt Passau uns kostenfrei einen Beratungsraum zur Verfügung stellt. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken.

Terminvereinbarungen können Sie unter 099129795542 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! treffen.

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Selbsthilfeaktive,

Das Leben mit einer chronischen Erkrankung oder anderen Beeinträchtigungen ist nicht immer einfach und erfordert von den Betroffenen und ihren Angehörigen häufig Veränderungen im Alltag.

Das bedeutet, dass sich die Menschen aktiv um ihre Gesundheit kümmern. Sie üben, so weit wie möglich, ihre normalen Aktivitäten aus und lernen mit körperlichen und emotionalen Höhen und Tiefen umzugehen.

Ein Selbstmanagementkurs kann sie hierbei unterstützen. INSEA „Gesund und aktiv leben“ ist eine hilfreiche Ergänzung zur medizinischen und therapeutischen Versorgung.

Deckblatt

Im Wegweiser für Selbsthilfegruppen in Niederbayern sind rund 400 Selbsthilfegruppen zu verschiedenen Themen erfasst.
Erarbeitet wurde er von den Selbsthilfe-Kontaktstellen Landshut und Deggendorf in Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen, denen wir für ihr ehrenamtliches Engagement in der Selbsthilfe herzlich danken.

2022 ist eine Neuauflage geplant. Bitte wenden Sie sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , wenn Sie mit Ihrer Selbsthilfegruppe aufgenommen werden möchten.

Schön war er, unser Selbsthilfetag und wir danken der Stadt Passau mit Ihrem Oberbürgermeister Jürgen Dupper für die tolle Unterstützung, die wir erfahren durften.Homepage 1

Im Haus der Generationen und auf dem gesperrten Dietrich-Bonnhöfer-Platz stellten 26 Selbsthilfegruppen und - unterstützer ihre Arbeit vor. Draußen spielten auch die Baierbuam and friends auf und sorgten für gewaltig Stimmung. Auch Tombola und Catering kamen gut an.  

In der Heiliggeit-Kirche gab es nach den Eröffnungsreden vom Schirmherren OB Dupper, Dr. Heinrich (nbay. Bezirkstagspräsident) und Frau Berghäuser (GF Diakonie Landshut) einen kleinen Einblick in die Geschichte der Kontaktstelle durch Frau Ebner, einer früheren Mitarbeiterin aus der Gründungszeit.

Dann folgten interessante Vorträge zu Essstörungen, Osteoporose, Organtransplantation, Stammzellenspende und Longcovid.

Mit Helga von Hochstein, Max & Lukas, der Schnapserlmusi und A Bittle Lit gab´s einen bunten Musikmix für die Ohren. Alle Bands haben nur für ihre Unkosten gespielt, dafür ein besonderes Vergelt´s Gott.