DIE SELBSTHILFE-KONTAKTSTELLEN FÜR NIEDERBAYERN: LANDSHUT UND DEGGENDORF

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Selbsthilfeaktive,

das Bayer. Kabinett hat gestern den Erlass einer neuen  15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung mit Wirkung zum 24. November beschlossen, die die bisherige 14. BayIfSMV ersetzt und bis einschließlich 15. Dezember 2021 gelten soll. Verlängert bis 12.01.2022!

Leider sind spezifische Aussagen zu den Treffen von Selbsthilfegruppen noch nicht formuliert.  Es macht  deshalb Sinn vor einem nächsten Gruppentreffen die Information zu Selbsthilfegruppen tagesaktuell zu überprüfen https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/#fragen-zum-oeffentlichen-leben, und ihre örtliche Selbsthilfekontaktstelle bzw. die örtliche Kreisverwaltungsbehörde zu befragen, ob und wie sich ihre Selbsthilfegruppe weiter treffen kann.

Nach unserer Einschätzung sind aber Selbsthilfegruppentreffen außerhalb von Hotspots nur noch mit der 2Gplus-Regelung ( § 4, 15. BaylfSMV) durchzuführen. Das heißt nur Geimpfte und Genesene, die mindestens einen Schnelltest unter Aufsicht durchführen (unbedingt dokumentieren!), können sich überhaupt noch treffen (Ausnahme nicht geimpfte Personen aus medizinischen Gründen mit PCR-Test).

Selbsthilfegruppen in Hotspots dagegen (über 1000 Inzidenz) können sich gar nicht mehr treffen, sondern sollten wenn möglich auf Online umsteigen oder auf anderem Wege ihre Gruppenkontakte pflegen.

Außerdem gelten grundsätzlich für Ungeimpfte / Nichtgenesene landesweit Kontaktbeschränkungen: Sie dürfen sich nur bis zusammen maximal fünf Personen aus maximal zwei Haushalten treffen.

Geimpfte, Genesene und Kinder unter 12 Jahren zählen nicht mit.

Den vollständigen Kabinettsbeschluss finden Sie unter https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-23-november-2021/?seite=2453, die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ist dieser Email angehängt.

Wir hoffen, dass Sie trotz der schwierigen Situation weiter durchhalten und wünschen Ihnen viel Gesundheit und gute Nerven!

Ihre

Theresa Keidel und Irena Težak

Geschäftsführung Seko Bayern

Telefon: 0931/ 20 78 16 41

Mobil:     01590/ 16 33 132

siehe auch: www.seko-bayern.de